Aktuelles

Brainstorming

Vor etwa drei Monaten traf sich unser Pfarreirat zu einem "Brainstorming": Wir stecken also die Köpfe zusammen und schauen, wo wir momentan stehen und wohin wir wollen. Das Bild rechts gehört zu den Ergebnissen. Als Kirche erleben wir sowohl Menschen in der Kerngemeinde wie Menschen, die der Kirche fern stehen, aber dazwischen doch viele, viele Leute, die distanziert zur Kirche stehen, aber ihr dennoch angehören und gelegentlich vorbeischauen. Diese Menschen wollen wir willkommen heissen. Auch für Kirchenferne sollte unser Gottesdienst ansprechend und verständlich sein, und das gelingt uns noch nicht so gut. Eine wichtige Erkenntnis dieses Tages: Kirchendistanzierte sind ja nicht die Anderen, sondern oft ist man selbst etwas distanziert zu Dingen, die "die Kirche" so macht und tut. Es geht in einer Gemeinschaft von Gläubigen um die Frage, was ich einbringe, nicht was ich konsumiere. Haltungen spielen dabei eine grosse Rolle, je nachdem, ob ich die Kirche anschaue als eine Gemeinschaft, die zusammen auf dem Weg Gottes unterwegs ist, oder wie eine Art Gemischtwarenladen, in dem ich mal die eine oder andere Dienstleistung in Anspruch nehme. Im Laufe des vergangenen Jahres konnten wir daran arbeiten, wie wir als Kirche nach aussen hin wirken. Manche Verbesserung wurde vorgenommen und doch wird uns dieses Anliegen in diesem neuen Jahr weiter beschäftigen. Ein weiteres Anliegen taucht dabei besonders auf: Dass Familien neu den Weg in die Kirche finden, und dass unser Fokus liegen muss auf Jesus Christus in unserer Mitte, der im Gottesdienst wie im Gebet, in der Kirche wie in all den Stationen dieser Welt da ist. Dafür manches Experiment zu wagen, manches neu auszuprobieren, gut hinzuhören auf Vorschläge, das soll uns doch in diesem Jahr besser gelingen!

Unsere Pfarrei auf Instagram



«Paarlife»-Abende

Tun Sie sich und Ihrer Partnerschaft etwas Gutes!
Termine: 03.Februar 2020; 10.Februar 2020; 17.Februar 2020
Dieses Angebot richtet sich an alle Paare, die glücklich miteinander sind und es bleiben wollen. Es ist kein Geheimnis, dass das Zusammenleben unter einem Dach der Pflege und Wertschätzung bedarf.
An drei Abenden wollen wir deswegen die Zweisamkeit in der Paarbeziehung in den Mittelpunkt stellen. Dabei wird jedes Paar für sich bleiben und nicht gross in einen Austausch mit den anderen Paaren treten.

Es geht in dem «Paarlife»-Kurs um die Themen «Liebe und Nähe», «Commitment» (das heisst «Engagement») und «Leidenschaft und Sexualität». Zu diesen Themenblöcken wird es jeweils theoretische Inputs geben. Wir werden konkret schauen, wie diese Inputs angewendet werden können und die Paare werden zu zweit praktische Übungen zu den einzelnen Inputs machen.
Das Ziel des Kurses ist, dass die teilnehmenden Paare, motiviert aus den Abenden nach Hause gehen und mit Freude die ein oder andere Anregung in ihren Alltag aufnehmen.
Melden Sie sich doch gleich an! Es lohnt sich auf jeden Fall!
Herzlich,
Anne-Dominique Wolfers (Kursleiterin)

Weitere Informationen finden Sie HIER.

Kürzlich...

… tauchte die Frage auf, warum wir welche Veranstaltungen jeweils in der katholischen Kirche oder in der reformierten Kirche machen. Warum - wenn wir gemeinsam etwas tun - finden Anlässe mal im reformierten Kirchegemeindehaus, mal im Pfarreizentrum Frongarten statt. Lange galt, dass man einfach immer abwechselt: war man zuletzt in der reformierten Kirche, so war dieser Anlass das nächste Mal in der katholischen Kirche. So bemüht man sich um Ausgewogenheit, um Fairness. Dahinter steckt nur immer auch die Sorge, ob der eine den anderen übervorteilt, ob einer womöglich zu kurz kommt.

In den letzten Jahren kann ich in der ökumenischen Zusammenarbeit in Balgach einen Perspektivenwechsel ausmachen. Vielleicht ist man etwas lockerer, vertrauter miteinander geworden, man kennt sich ja längst, und darum wird man auch pragmatischer: Wenn der eine Raum besser für das eine ist, machen wir es eben dort. Für den ökumenischen Krabbelgottesdienst brauchen wir Kapelle und Saal, also findet er im Frongarten Statt. Für die ökumenischen Bibelnachmittage brauchen wir viel mehr Platz, also findet er im Kirchgemeindehaus statt. Dieser Perspektivenwechsel ist wichtig: Nicht mehr ängstlich zu fragen, wie stark oder schwach der eine oder andere ist, sondern vertrauensvoll auf die gemeinsame Aufgabe zu schauen und sich zu fragen, wie wir das, was wir als Kirchen tun, möglichst gut tun.
Alles Gute & Gottes Segen, 
Carsten Wolfers 

Demnächst

23.01.2020

Jeweils am 2. und am 4. Donnerstag im Monat im Frongarten Balgach, von 14.00 - ca. 17.00 Uhr

Neue Gesichter sind gerne gesehen!

mehr über

03.02.2020

Schweigemeditation im Sitzen und Gehen in der evangelischen Kirche Balgach. Jeden 1. und 3. Montag im Monat.

mehr über

08.02.2020

Diesmal feiern wir unseren Familiengottesdienst in der Kirche!

mehr über

Rückblick

18.01.2020

... mit den Erstkommunionskindern. Der Duft von Brot bedeutet Heimat, Glück, Erinnerung.

mehr über

17.01.2020

Mitte Januar kamen viele Kinder zusammen für Lieder, Geschichte, etc. Diesmal ging es um ein paar Freunde, die auf wunderbare Art zusammenspannen!

mehr über

05.01.2020

Die Pfarrei feiert ihre Kirchweihe zum Dreikönigsfest und freut sich am Besuch der Sternsinger

mehr über